kopf

Impressum    Haftungsausschluss    Datenschutzerklärung    Kontakt

Archiv 2018    Archiv 2017    Archiv 2016    Archiv 2015   

Im Sommer 2019 findet in Witten-Herbede wieder der Sommer-Cup statt. Gespielt wird
auf Abt.1 und auf Abt.2, in der Regel jeweils eine Runde pro Spieltag und Anlage.
Weitere Details siehe Ausschreibung. Das Turnier wurde am 3.4. genehmigt und ist
im DMV-Terminplan veröffentlicht.    Ausschreibung



Bezirksliga Kombi - 2. Spieltag
Am zweiten Spieltag hatten alle Akteure auf dem Minigolfplatz in Bochum-Stiepel, dem Heimplatz des
MGC Felderbachtal, mit den sehr niedrigen Temperaturen zu kämpfen. Aber es blieb wenigstens trocken,
so dass die vorgesehenen vier Runden ohne Unterbrechungen gespielt werden konnten. Es entwickelte
sich ein spannender Verlauf, nach der dritten Runde lagen alle fünf Teams dicht beisammen: Die Teams
des MSC Herscheid und der Hardenberg Pötter (jeweils 487 Schläge) führten knapp vor MGC Felderbachtal
und AS Witten (jeweils 488) sowie dem SSC Halver (491) - für alle Teams war also von Platz 1 bis 5
alles drin. Witten spielte eine 157er Schlussrunde (gesamt 645) und sicherte sich damit den Tagessieg
vor Felderbachtal und Hardenberg (jeweils 646), Herscheid (649) und Halver (653). Damit übernimmt
Witten etwas überraschend die Tabellenführung (13 Punkte) vor Herscheid und Hardenberg (je 10),
Felderbachtal (5) und Halver (2) - herzlichen Glückwunsch! Beste Wittener waren Hendrik Battling
und Ansgar Buchholz mit jeweils 123 Schlägen. Der nächste Spieltag findet am 5. Mai auf der
Miniaturgolfanlage in Velbert-Neviges statt.
Ergebnisliste (XLS-Format)


Sieger und Platzierte der WDKM 2019 - Foto: AB (ASW)

Am 06./07. April fand in Witten-Herbede die WDKM 2019 statt. 82 Starterinnen und Starter
hatten Glück mit dem Wetter, die Meisterschaft endete am Sonntag bei strahlend blauem
Himmel. Der 1. MSC Wesel wurde Seniorenmannschaftsmeister, die Siege in den Einzelkategorien
holten sich: Rotraud Kirstein (SW2, 245 Schläge), Ellen Galleinus (SW1, 208), Marion Mombauer
(D, 235), Heinz-Theo Giegel (SM2, 218), Oliver Rathjens (SM1, 213), Peter Hensel (H, 220).
Ein grosses "Dankeschön" geht an die Organisatoren des NBV sowie das Bewirtungs-Team rund um
Marita Keuth/Uwe Kersch und an alle Helfer, die den guten und zügigen Ablauf ermöglicht haben
Wir wünschen den für die DM qualifizierten Spielerinnen und Spielern "Gut Schlag!"

Ergebnisliste (PDF-Format)
Ergebnisse (Bangolf)
Gruppenfoto in besserer Auflösung

Bezirksliga Kombi - 1. Spieltag
Am Auftaktspieltag in der Halveraner Halle holte unsere Kombi-Mannschaft in der Besetzung
Marcus Rade, Peter Hickert, Dominic Urban, Hendrik Battling, Volker Urban, Ansgar Buchholz
nach einem packenden Turnierverlauf mit 466 Schlägen (Schnitt 23,3) einen hervorragenden
(mit Hardenberg) geteilten zweiten Platz. Tagessieger wurde der MSC Herscheid (457),
Platz vier ging mit nur einem Schlag Rückstand an die Heimmannschaft. Felderbachtal landete
mit deutlichem Rückstand auf dem letzten Platz, hat aber am nächsten Spieltag (14.4.) auf
dem eigenen Platz die Chance, deutlich besser abzuschneiden. Bester Wittener war Hendrik
Battling mit 88 Schlägen (21, 23, 22, 22), die beste Einzelrunde gelang Dominic Urban
mit 19 Schlägen - herzlichen Glückwunsch!
Ergebnisliste (XLS-Format)


Mit gegenüber dem vorigen Winterpokal unveränderten Austragungsmodus spielen wir auch in diesem Winter
in der Zeit vom 4.11.18 bis zum 24.2.19 jeweils sonntags ab 10 Uhr (Meldung bitte bis 09:45) wieder
je zwei Runden auf der Abt.1-Anlage. Wir freuen uns auf Teilnehmer von nah und fern.
Weitere Details entnehmt bitte der Ausschreibung. Das Turnier wurde am 20.9.2018 genehmigt
und ist im DMV-Terminplan veröffentlicht.

    Ausschreibung     Pistenplan Abt. 1

Am Auftaktspieltag gingen 45 Starter beim zwar kaltem, aber trockenen Wetter auf die Doppelrunde.
Das beste Tagesergebnis spielte Philipp Lange (59 Schläge) vor Volker Urban (61) und Max Koll (62).
In der As-Wertung (ausgeloste Teams) siegte das Team Ingo Arens/Rainer Gellermann mit 28 Assen vor
Volker Bogdahn/Dominic Urban (26) und Volker Urban/Peter Tabor sowie Manuela Oelschlegen/Philip Lange,
die jeweils 25 Asse spielten.
Am zweiten Spieltag war das Wetter etwas schlechter, aber nach einem kurzen Startausfschub von zehn
Minuten konnten die 34 Teilnehmer starten. Das beste Tagesergebnis spielte Ansgar Buchholz (25+33=58)
vor Ingo Arens (60) und Peter Hensel (61), gefolgt von vier Teilnehmern, die jeweils 65 Schläge benötigten,
darunter als vierte die heute beste Hobbyspielerin Sabine Kortmann. In der Teamwertung siegten
Roland Kehl/Ansgar Buchholz mit 25 Assen vor Rolf Lenk/Volker Urban (23) und Ingo Arens/Angela Urban (22).
Am dritten Spieltag war es ziemlich kalt, aber dafür diesmal von Anfang an trocken. Die beste Doppelrunde
spielte Marvin Neufeld (57 Schläge) vor Rainer Gellermann (60) sowie Volker Urban, Ingo Arens, Wilfried
Lange und Anna Kalhöfer, die alle 62 Schläge benötigten. Das Team Marvin Neufeld/Wolfgang Wruck gewann
mit 29 Assen auch die As-Wertung vor Heinz-Theo Giegel/Ingo Arens (24) und Karl-Heinz Wolf/Kurt Schellhas
sowie Siegfried Paffrath/Angela Urban (jeweils 23 Asse).
Gefühlt waren die Bedingungen am vierten Spieltag die bisher schlechtesten. Die 39 Starter hatten mit
"hoher Luftfeuchtigkeit" zu kämpfen, besonders gegen Ende nieselte es ziemlich. Das einzige "gesamtgrüne"
Ergebnis erzielte Marvin Neufeld (59), der sich damit den Tagessieg vor Rainer Gellermann, Ingo Arens und
Siegfried Paffrath sicherte, die jeweils 61 Schläge benötigten. In der As-Wertung waren die 25 Asse des
Teams Sabine Klein/Dirk Lumma das Mass der Dinge, auf dem geteilten zweiten Platz landeten mit je 23 Assen
die Teams Marvin Neufeld/Karl-Heinz Wolf und Siegfried Paffrath/Manuela Oelschlegel. Damit führt Ingo
Arens (150 Punkte) weiterhin die Gesamtwertung vor Rainer Gellermann (142) und Volker Urban (138) an.
Auch in der As-Wertung liegen diese drei Spieler vorn, wenn auch in anderer Reihenfolge: Volker Urban (71),
Ingo Arens (67), Rainer Gellermann (64).
Der fünfte Spieltag ist leider "ins Wasser gefallen" ...
Am sechsten Spieltag starteten trotz angekündigter schlechter Bedingungen 20 Teilnehmer um ca. 9:30 Uhr.
Es konnte allerdings nur eine Runde gespilt werden. Am besten kam Willi Hettrich mit den Bedingungen
klar, er spielte mit 28 Schlägen die einzige grüne Runde und gewann den Spieltag vor Rolf Lenk (31) und
den beiden schlaggleichen Spielern Michael Puschner und Ingo Arens (33). In der Teamwertung waren die
15 Asse von Willi Hettrich/Rolf Lenk mit Abstand das beste Ergebnis, die beiden Teams Wolfgang Wruck/
Frank Brunnenkant und Volker Urban/Karl-Heinz Wolf, die jeweils neun Asse spielten.
In der Gesamtwertung führt weiter das bekannte Trio Ingo Arens (167 Punkte), Volker Urban (154) und
Rainer Gellermann (142), die Führung in der Teamwertung hat weiter Volker Urban (80 Punkte) vor
Ingo Arens (71) und Angela Urban (69).
Am siebten Spieltag trotzten 16 Teilnehmer den angekündigten Wetterbedingungen und gingen um 10:30
per Kanonenstart auf die Doppelrunde. Und sie wurden belohnt: Es blieb bis zum Schluss fast
komplett trocken. Alexandra Wilhelms gewann mit 62 Schlägen die Tageswertung vor Volker Urban
(63) und Ingo Arens (65). Die Aswertung gewann das Duo Volker Urban/Michael Puschner (27 Asse)
deutlich vor Alexandra Wilhelms/Dominic Urban (20) und KH Wolf/Andreas Wilke (19).
Ingo Arens (181 Punkte), Volker Urban (169) und Rainer Gellermann (142) liegen weiterhin
in der Gesamtwertung Einzel vorn, die Teamwertung führen Volker Urban (88 Punkte), Ingo Arens
(75) und Angela Urban (74) an.
Am achten Spieltag waren die Wetterprognosen wieder nicht berauschend, daher gingen 30 Teilnehmer
wieder per Kanonenstart auf die Doppelrunde. Das stellte sich als genau richtig heraus, so
konnten zwei Runden gespielt werden, nur gegen Ende fing es leicht an zu regnen. Peter Hensel
erreichte mit 60 Schlägen das beste Tagesergebnis vor den beiden schlaggleichen Volker Urban
und Ingo Arens (62). Die Teams Frank Brunnenkant/Roland Kehl und Angela Urban/Peter Hensel
gewannen mit jeweils 22 Assen die Aswertung vor den Teams Dirk Mühling/Michael Puschner und
Rolf Lenk/KH Wolf, für die jeweils 22 Asse auf den Scorekarten notiert wurden. Ingo Arens
(209 Punkte), Volker Urban (189) und Karl-Heinz Wolf (153) liegen auf den Plätzen 1 bis 3
in der Gesamtwertung Einzel vorn, die Teamwertung führen Volker Urban (98 Punkte), Angela Urban
(89) und KH Wolf (86) an.
Am letzten Spieltag vor dem Jahreswechsel gingen 29 Teilnehmer in Herbede auf die Doppelrunde.
Philipp Lange holte sich mit 59 Schlägen den Tagessieg vor dem schlaggleichen Rainer
Gellermann und Roland Kehl (60). Die Aswertung gewann das Team Roland Kehl/Dominic Urban
mit 27 Assen vor Sabine Kottek/Rainer Gellermann (26) und den beiden Teams Volker Urban/
KH Wolf sowie Philipp Lange/Peter Tabor, denen je 25 Asse gelangen. In der Gesamtwertung
Einzel führt weiter Volker Urban (221 Punkte) vor Ingo Arens (209) und KH Wolf (177).
Volker Urban führt auch die Aswertung an (111 Punkte), auf den Plätzen 2 und 3 folgen
KH Wolf (99) und Michael Puschner (96).
Der erste Spieltag nach dem Jahreswechsel fand bei schwierigen Bedingungen statt: Die 20
Teilnehmer mussten mit stets feuchten Bahnen und leichtem Sprühregen fertig werden.
Am besten gelang dies Ingo Arens, der mit 58 Schlägen das beste Ergebnis des Tages
spielte. Auf den Plätzen 2 und 3 folgten Volker Urban (59) und Willi Hettrich (61).
Mit zusammen 28 Assen gewann das Duo Volker Urban/Willi Hettrich auch die Aswertung
vor Rudolf Gischel/Ingo Arens (25) und gleich drei Teams mit jeweils 22 Assen:
Michael Puschner/Sabine Scharpe, Peter Hensel/Angela Urban und Frank Brunnenkant/
Rolf Lenk. In der Gesamtwertung Einzel führt weiter Volker Urban (240 Punkte) vor
Ingo Arens (229) und KH Wolf (189). Volker Urban führt auch die Aswertung an
(121 Punkte), auf den Plätzen 2 und 3 folgen Michael Puschner (104) und KH Wolf (102).
Am bisher kältesten Spieltag des Winterpokals 2018/19 gingen bei strahlendem Sonnenschein,
aber 7 Grad unter Null 38 Teilnehmer an den Start. In der zweiten Runde wurde es dann
etwas wärmer, was einigen Akteuren erlaubte, mehr Asse zu machen als in der ersten Runde.
Die beste Einzelrunde des Tages spielte Willi Hettrich mit 25 Schlägen. Die Tageswertung
gewann Ingo Arens mit 60 Schlägen vor dem schlaggleichen Ansgar Buchholz und Willi Hettrich,
der 63 Schläge benötigte. Die As-Wertung gewann das Team KH Wolf/Ingo Arens (26 Asse) vor
Peter Hensel/Ansgar Buchholz (25) und Willi Hettrich/Anna Kalhöfer (24). In der Gesamtwertung
Einzel hat Ingo Arens (267) die Führung vor Volker Urban (265) und Karl-Heinz Wolf (219)
übernommen. Noch knapper ist es in der As-Wertung: Hier führt Volker Urban (123 Punkte)
vor KH Wolf (121) und Michael Puschner (120).
Witterungsbedingt konnte am 27.01., 03.02. und 10.02. leider nicht gespielt werden ...
Endlich mal wieder kein Regen ... werden sich die meisten der 37 Starter am 17.02. wohl
gedacht haben - und der Weg nach Witten-Herbede wurde mit wundervollen Frühlingswetter
belohnt. Den Tagessieg holte sich Rainer Gellermann mit Runden von 26 (beste Runde des
Tages) und 32 Schlägen und damit drei Schlägen Vorsprung auf Ingo Arens und Wilfried
Lange, die jeweils 61 Schläge benötigten. Die As-Wertung gewann das Team Hellmut
Greiffendorf/Roland Kehl (30 Asse) vor Alexandra Wilhelms/Wilfried Lange (27) und
Wolfgang Wruck/Volker Urban (23). Ingo Arens baute seine Führung in der Einzelwertung
aus, für ihn stehen vor dem letzten Spieltag 303 Punkte zu Buche. Auf den Plätzen 2 und 3
folgen Volker Urban (291) und Michael Puschner (248). In der As-Wertung führt weiter
Volker Urban (140 Punkte) vor Karl-Heinz Wolf (136) und Michael Puschner (128).
"Superwetter" hatten die 37 Starter am letzten Spieltag des Winterpokals 2018/2019.
"Das Beste" kam zum Schluss: Ingo Arens holte sich mit einer 25er-Schlussrunde und
insgesamt 56 Schlägen für die Doppelrunde den Tagessieg vor Sebastian Kube (59)
und den schlaggleichen Philipp Lange und Rainer Gellermann (jeweils 60 Schläge).
In der Tages-As-Wertung siegte das Team Sabine Klein/Rolf Lenk mit 31 Assen vor
den Teams Ingo Arens/Volker Urban (30) und Wilfried Lange/Sebastian Kube (27).
Damit holte sich Ingo Arens auch den Sieg bei den Senioren I (340 Punkte) vor
Volker Urban (318) und Rainer Gellermann (241). Dominic Urban gewann die Kategorie
Herren/Jugend/Schüler mit 194 Punkten. Alexandra Wilhelms holte sich den Sieg in der
Kategorie Damen+Seniorinnen mit 211 Punkten vor Sabine Kortmann (203) und Manuela
Oelschlegel (187). Bei den Senioren II gewann Michael Puschner (277 Punkte) vor
Karl-Heinz Wolf (255) und Rolf Lenk (248).
Der Sieg in der As-Wertung ging mit insgesamt 158 Punkten an Volker Urban vor Michael
Puschner (143) und Ingo Arens (142). Auf den Plätzen vier bis sechs, für die es wie
für die Plätze eins bis drei Sachpreise gab, folgten Karl-Heinz Wolf (139), Rolf
Lenk (120) und Manuela Oelschlegel (120).
Ballpreise gingen - wie auch für die Sieger und Platzierten in den Kategorien - als
Sonderpreise an die beiden Spieler, die insgesamt die meisten Asse an der Bahn 13
erzielten: Dirk Mühling und Rainer Gellermann.
Ergebnisse: Excel-Format    PDF-Format    Gesamtdatei, selbstentpackend